Infografik zur Herstellung von Biogas

UltraPract®: Biogas-Enzyme der Generation 2.0

Ziel: Steigerung der Produktivität und Wirtschaftlichkeit Ihrer Anlage

Die aktuellen Rahmenbedingungen für den Betrieb von Biogasanlagen zwingen dazu, die Effizienz zu steigern, die Kosten zu senken und die Leistung zu maximieren. Kostengünstige Substrate – insbesondere Wirtschaftsdünger, wie beispielsweise Mist – sind eine Alternative zu den gängigen, nachwachsenden Rohstoffen. Daher verringern Biogasbetreiber immer öfter den Maisanteil im Substratmix. Alternativsubstrate stellen jedoch eine Herausforderung an die Prozessführung und Gärbiologie im Anlagenbetrieb dar. Technische Anpassungen zur Vorbehandlung zum Substrataufschluss fordern erhebliche Investitionen und sind im Betrieb energieaufwändig. Dies spricht für biotechnologische Optimierung durch den Einsatz geeigneter Enzymzusätze. Aktuelle Erkenntnisse aus Labor und Praxis zeigen eindeutig, Enzyme der 2. Generation sind eine wirksame und günstigere Alternative.

Kompetenz in der Entwicklung von Enzymlösungen für technische Anwendungen ist die solide Basis unseres Geschäftes. Mit der innovativen Produktserie UltraPract® eröffnet Biopract ABT eine neue Dimension für den effizienten Einsatz von Enzymen in der Biogasbranche. Vor allem bei der Verwendung von Wirtschaftsdüngern verbessern die hoch wirksamen UltraPract® Produkte die Biogasausbeute in einem bisher nicht für möglich gehaltenen Ausmaß.

Mist statt Mais – so lautet die Erfolgsformel, von der auch Sie profitieren können!


So optimieren UltraPract® Produkte den Herstellungsprozess von Biogas

Die anaeroben Mikroorganismenkulturen in einer Biogasanlage bauen die Substrate mit Hilfe ihrer eigenen Enzyme in einem mehrstufigen Prozess bis zum Methan ab. Dabei ist die erste Stufe (Hydrolyse) limitierend. Die bakteriellen Enzyme können durch geeignete externe Enzymprodukte sinnvoll ergänzt werden. So kann der Angriff auf die langkettigen Molekülstrukturen der Pflanzenfasern beschleunigt und dadurch der Abbauprozess deutlich verbessert werden.

Enzyme sind hochwirksame Bio-Katalysatoren. Da die optimale Wirkung von der Temperatur und dem pH-Wert abhängt und die meisten Enzyme sehr substratspezifisch wirken, ist die Auswahl und Kombination der richtigen Enzymaktivitäten für den Einsatz im Biogasprozess entscheidend. Gezieltes enzymatisches Aufreißen von pflanzlichem Zellwandmaterial und Strukturkomponenten in Wirtschaftsdüngern, wie z. B. Stallmist und Rindergülle, bietet erhebliches Potenzial zur Verbesserung der Wirtschaftlichkeit des Biogasprozesses. Denn mehr Mist und weniger Mais bedeutet höheren Ertrag.

Neueste Erkenntnisse aus dem Biopract Labor zeigen, dass Enzyme der 2. Generation mit dem innovativen enzymatischen AC Faktor den Prozess nicht nur beschleunigen, sondern auch bislang ungenutzte Substratbestandteile für den weiteren Abbau im Fermenter zugänglich machen. Energetisch ungenutzte Biomasse wird dem Abbauprozess im Fermenter durch gezielten enzymatischen Angriff zugeführt. Aufgrund der erhöhten Abbauraten wird der Anfall von Gärrest messbar reduziert.

Ohne UltraPract®

Infografik Biogasprozess ohne UltraPract®

Mit UltraPract®

Infografik Biogasprozess mit UltraPract®

Nutzen Sie unseren Service! Wir erarbeiten mit Ihnen die passende Anwendungsempfehlung für Ihre Biogasanlage. +49(0)30 - 6392-6104 Schreiben Sie uns