V Trace® L9

Minimale Dosierung – beste Verfügbarkeit – optimale Wirtschaftlichkeit

Vorrangiges Ziel beim kontinuierlichen Einsatz von Spurenelementen in Biogasanlagen ist die optimale Bedarfsdeckung für die verschiedenen Mikroorganismen im Fermenter, denn durch Überdosierungen sind keinerlei steigernde Effekte auf den Biogasprozess zu erwarten. Auch Sicherungszuschläge aufgrund geringer Bioverfügbarkeit sind aus der Sicht des Umweltschutzes zu vermeiden. Vielmehr sollte im Hinblick auf Bodenbelastungen gleichrangig mit den Kosten auf höchste Verfügbarkeit der eingesetzten Spurenelemente geachtet werden.

Kanister V Trace L9

So viel wie nötig, so wenig wie möglich!

Diese Ansprüche sollten die Grundlage für die Formulierung von zeitgemäßen Spurenelementpräparaten sein. Das erfordert nicht nur spezifisches chemisches und biologisches Wissen, sondern auch praktische Erkenntnisse zum effizienten Einsatz von Spurenelementen. Eine solche Wissensbasis existiert für den Einsatz von Mikronährstoffen im Anbau hochwertiger pflanzlicher Sonderkulturen, wie z.B. Tomaten oder Erdbeeren.

Hier werden schon seit Jahrzehnten speziell entwickelte Chelate (metallorganische Spurenelementkomplexe) für die passgenaue Nährstoffversorgung der Pflanzen über das Blatt und den Boden eingesetzt. Der Einsatz von hochwertigen Chelaten mit optimaler Bioverfügbarkeit hilft, die Bodenbelastungen durch toxische anorganische Metallverbindungen zu vermeiden. So war es naheliegend, das umfangreiche Spezialwissen für die Formulierung von V Trace® L9 zu nutzen.


V Trace® L9 - die Hightech Formulierung für die Zukunft der Biomethanproduktion!

5 gute Gründe für V Trace® L9!

  1. Geringste Einsatzmengen, minimale Spurenelementfrachten im Gärrest
  2. Bedarfsorientierte, oTS basierte Dosierung
  3. pH-Wert optimiert für den Biogasprozess
  4. Langzeitschutz vor Sulfidfällung, dauerhafte biologische Verfügbarkeit
  5. Geringste Gefahrenklassifikationsstufe

V Trace® L9 ist nicht korrosiv und nur in flüssiger Form erhältlich!

Überlegene Formulierungstechnologie macht den Unterschied!

Nicht der messbare Gehalt an essentiellen Spurenelementen im Fermenter ist maßgeblich für die Versorgung der Mikroorganismen, sondern die biologische Verfügbarkeit der gewählten Bindungsformen. Spurenelemente in Chelatbindung (metall-organische Komplexe) erweisen sich hier als die richtige Wahl. Wichtig für optimale Stabilität der Mischung und beste Verfügbarkeit ist die Zusammenstellung der verschiedenen Chelate. Neueste Erkenntnisse aus dem Pflanzenbau zeigen einen überlegenen Effekt durch den Einsatz von Fe-HEEDTA* (Eisenchelat).

„Doppelkomplexierung“ durch Fe-HEEDTA:

HEEDTA Chelate sind in der Lage, weitere Chelate und auch die vorhandenen anorganischen, nicht komplexierbaren Elemente wie Molybdän, Bor und Selen zusätzlich zu stabilisieren und damit biologisch verfügbar zu machen. Durch diese „Doppelkomplexierung“ wird jegliche Ausfällung der Spurenelemente, z.B. durch Reaktion mit Schwefelverbindungen oder mit freien organischen Fettsäuren (bei einer Acidose), wirkungsvoll unterbunden, ohne die Verfügbarkeit für die Mikroorganismen zu beeinträchtigen.

Wirkung von V Trace® L9 im Praxisversuch über 2 Verweilzeiten

Biogasanlage 250 kW, Substratmix Maissilage 60% / Schweinegülle 35% / Rindermist 5%

Balkendiagramm

Trotz vermeintlich befriedigender Anlageleistung gemäß KTBL** konnte eine signifikante Erhöhung aufgrund von verbesserter Spurenelementbedarfsdeckung durch V Trace® L9 erreicht werden.

Zu Beginn des Einsatzes (Versuchsphase) werden zunächst ungenutzte Potentiale erschlossen. Die Weiterführung des Einsatzes sichert dann eine Anlagenleistung auf stabilem Niveau, eine Voraussetzung für den erfolgreichen Einsatz von Enzympräparaten.

* HEEDTA: N-(2-Hydroxyethyl)-ethylendiamin-N,N′,N′-triessigsäure
**KTBL: Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft

Biopract GmbH - Green.White.Sustainable.

Die Biopract GmbH betreibt in enger Zusammenarbeit mit der Biopract ABT GmbH die Forschung und Entwicklung innovativer Produkte, die die Herausforderungen an die Prozessbiologie in Verbindung mit bekannten und neuen Problemsubstraten auf biotechnologische Weise lösen können.

Alle hier genannten Produkte können Sie direkt über die Biopract ABT in Berlin oder unser Büro West in Schermbeck beziehen.